Hochblasse

(Skitouren, Ammergauer, Deutschland)

Heute sind Barbara und ich am Hotel Ammerwald gestartet und über den Schützensteig bis kurz vor die Jager Hütte gegangen. Dort dann leicht rechts zum Beginn des Rückens der zur Hochblasse führt. Zunächst steil, dann leicht ansteigend über den Rücken bis zum Gipfel. Auf dem Rücken gibt es einen tollen Rundumblick. Man kann die Tourengeher an der Hochplatte und an der Krähe beobachten. Ausserdem weit ins Allgäu blicken.
Der Rücken verbreitert sich dann wieder zu einer leicht ansteigenden Hochfläche bis zum Gipfel hin.
Abgefahren sind wir westlich des Gipfels durch eine Rinne, die aber sehr bald in einen schönen breiten Hang übergeht.
Es gibt einige interessante Abfahrtsvarianten vom Gipfel. Am interessantesten ist es wohl vom Gipfel direkt nach Norden ein Stück auf den Grat zu gehen und dann nach Westen in das Köllebachtal einzufahren. Aber heute war es in die Richtung sehr vereist und der Hang war nicht einsehbar vom Gipfel. Deshalb haben wir uns für die Rinne entschieden.

Insgesamt landschaftlich schöne und abwechlungsreiche Tour.

Am Schützensteig zunächst Sulzschnee wo es schon manche Nasschneelawinen gab. Später hauptsächlich Firn und ein bisschen Bruchharsch. Steil und lawinengefährdet ist es an manchen Stellen im Schützensteig und am Beginn des Rückens zur Hochblasse.

Bericht von jochen

Auf dem Jägersteig war's warm und steil

Ein erster Blick auf die Hochblasse, der Gipfel liegt aber weiter hinten.

Der Beginn des Rücken

Oben ist der Rücken recht flach

Danach weitet sich das Gelände wieder

Barbara am Gipfel

Unten sieht man ein Stück vom Plansee

Die Krähe

Der Gipfel der Hochblasse

Barbara in der steilen Abfahrt

Rechts vom Gipfel ist unsere Abfahrt. Auf der linken Seite wäre es auch sehr lohnenswert.

Kommentare

Digitale Karten und Routenverwaltung für Unternehmen und Privat