Kopftörlgrat

(Klettern, Kaisergebirge, Österreich)

Matthias und ich sind um 4:30 am Parkplatz der Wochenbrunner Alm losgelaufen. Vorbei an der Gruttenhütte sind wir zwei Stunden später am Grat angekommen.

Nach einem kurzen Riss beginnt eine lange südseite Querung des Grates, die wir zu früh beendet haben indem wir auf den Grat gestiegen sind. Im Bereich des ersten Turmes sind wir eine Weile mit einer anderen Seilschaft umhergeirrt.
Später haben wir dann den Aufstieg in die Scharte zwischen ersten und zweiten Turm gefunden, wo die Kletterei eigentlich beginnt.
Von dort an ging es gut vorwärts, wenn auch nicht sehr schnell, da wir recht akurat gesichert haben. Wir waren wohl auch nicht immer ganz auf der korrekten Route, wie z.B. im Aufstieg auf den 4ten Turm. Dort habe ich den Rückweg von der Ostkante zurück in die Rinne irgendwie verpasst und bin auf der Kante zum Gipfel gestiegen, was recht ausgesetzt war. Standplätze und Zwischensicherungen kann man aber immer gut mit Bandschlingen machen bei der Tour.
Eine recht anspruchsvolle Stelle für die Nerven kommt beim Abstieg vom Leuchsturm (4ter Turm) in die Scharte zum 5ten Turm. Dort steigt man in eine abwärtsführende Querung ein, mit reichlich Luft unter den Sohlen. Den 5ten Turm umgeht man dann ja einfach und steht vor der wahrscheinlich schönsten Seillänge am 6ten Turm.
Vom Standplatz nach einer Seillänge aus quert man den Gipfel südseitig und steht auch schon bald vorm Gipfelturm der Ellmauer Halt. Mehr als 40m sind das wohl nicht mehr.
Dummerweise habe ich an der Schlüsselstelle im Kamin einen Krampf im Unterarm bekommen und konnte meine Finger nicht mehr öffnen. War keine so gute Idee 12 Stunden bis dahin nichts zu essen. Na ja, und am fehlenden Training mag's auch liegen.
Wir haben dann den Alternativweg genommen und sind südseitig herum auf den Normalweg gegangen.

Über den Gamsängersteig sind wir heruntergegangen. Ganz gemütlich und begleiteten dabei noch einen älteren Herren, der Solo im Klettersteig unterwegs war.
An der Gruttenhütte war ich komplett ausgetrocknet und hab mir noch schnell ein Spezi reingeschüttet bevor wir weiter zum Auto sind.

Insgesamt waren wir viel zu lange unterwegs. Die angegebene Obergrenze von 6 Stunden für den Grat haben wir bei weitem überschritten.
Bericht von jochen

Zwischen Gruttenhütte und Kopftörl wird es langsam hell


Auf der rechten Seite der Grat

Durch diesen Spalt und man ist am Einsteig


Hier geht's los

Die Querung zu Beginn

Hier sind wir schon falsch. Zu weit oben im Bereich des ersten Turmes.


Aufstieg auf den zweiten Turm



Aufstief auf den dritten Turm

Auf der Kante auf den vierten Turm. Nicht ganz die richtige Route, aber schön.

Matthias kommt nach

Der selbe Standplatz von oben aus gesehen

Der sechste Turm

Aufstieg auf den sechsten Turm

Die Ellmauer Halt

Der Abstieg über den Gamsängersteig

Kommentare

Beliebte Posts