Spitzsteinumrundung

(Mountainbike, Österreich)

Sind über Frasdorf/Lederstube die Straße rauf bis zur Frasdorferhütte gefahren. Die Straße ist immer gut fahrbar und mäßig steil mit ein paar steileren Abschnitten. Nach der Frasdorferhütte wird die Straße steiniger und steiler. Nach dem Paradies zweigt man links ab, rollt ein paar Meter bergab und fährt dann rechts die Straße hinauf Richtung Laubenstein. Die Straße wird bald sehr steil und steinig, ist aber durchaus gut fahrbar. Am Laubensteingatterl angekommen fährt man nicht links zum Laubenstein, sondern geradeaus runter in den Eiskeller Richtung Trockenbachtal. Nach dem Eiskeller geht es steinig wieder ein paar Meter bergauf, dann rechts an der Holzerhütte vorbei ins Trockanbachtal. Nach den Oberwiesenalmen endet die Straße und man fährt über einen schönen Trail über die Landesgrenze. Nach einiger Zeit beginnt wieder ein Weg, der an der Unterwiesenalm vorbei das Trockanbachtal hinunter führt. Nach einer schöner Abfahrt darf man die Abzweigung links hinauf Richtung Klausen nicht verpassen. Die Forststraße schlängelt sich hinauf, unter dem Klausenkamm vorbei Richtung Spitzstein. Am Ende der Straße muss man das Radl ein paar Meter über eine Felsstufe tragen, ehe man weiter, an der Nesselbrandalm vorbei Richtung Spitzsteinhaus fährt. Wir haben das Spitzsteinhaus links liegen lassen, und haben wieder an der Goglam eine kurze Rast gemacht. Danach Abfahrt auf der Teerstraße Richtung Erl, dann links Richtung Gasthaus Mossbauer und vor dem steilen Gegenanstieg links über Reichenau nach Sachrang und durchs Priental zurück.


Bericht von matthias

Rast am Laubensteingatterl

Trockenbachtal / Oberwiesenalmen

Kommentare

Beliebte Posts

Digitale Karten und Routenverwaltung für Unternehmen und Privat