Jochberg über Heckenbach und Rinnen

(Bergwandern)


Wir haben wegen der Hitze diesen norseitigen Anstieg gewählt, ein Geheimtipp aus Daniel's Blog bergheimat.net
Irgendwann dachte ich Schlauberger, dass wir den Abenteuerfaktor noch erhöhen könnten und schlug eine RInne der Nordwand vor, die machbar aussah.
Wir haben uns dann aber bald in einer steilen Felspassage verstiegen, wo wir aber nach dem Austesten mehrerer Optionen wieder einen Ausweg gefunden haben. In einer steielen grassigen und gerölligen Rinne ging es dann weiter aufwärts denn zum Absteigen wollten wir auch nicht mehr, weil wir schon eine unagenehme Kletterpassage überwunden hatten.
Diese Rinne fürhte uns dann aus der Steilheit heraus, aber direkt in einen anstrengenden Latschenkampf hinein. Immerhin haben wir ein Weg um die ganzen Felstürme herum gefunden und sind irgenwann erstaunt auf einem geheimen Klettersteig gelandet, welcher direkt auf den Weg führte. Die letzten Meter des Seiles waren allerdings ausgehängt.

Der Rest war unspektakulär, zum Gipfel, zum Walchensee ins Wasser und dann zurück zum Auto.

Bericht von jochen












Kommentare

Digitale Karten und Routenverwaltung für Unternehmen und Privat