Ochsenälpleskopf

(Skitouren, Ammergauer, Deutschland)

Um 6:00 am Hotel Ammerwald gestartet und zu Fuß den spiegel-glatten Forstweg bis zum Beginn des Schützensteigs gelaufen. Dort die Skier angeschnallt, welche ich aber bald wieder abschnallen konnte. Südseitig waren einige stellen aper. Die ersten ca. 150Hm gingen dann auch gut zu Fuß.

Oben auf der schönen Ebene angekommen, geht es bald nach links, einer DAV Ausschilderung für Tourengeher folgend. Es kurzweilig durch einen lichten Wald bis man wieder auf einer Fläche ankommt von wo man den vollen Blick auf den Berg hat. Über die Ebene quert man zum Ost-Rücken auf dem es dann zum Gipfel geht. Der Rücken ist ziemlich steil im oberen Bereich.

Um 08:00 alleine am Gipfel. Nach ausgedehnter Rast ging es durch den steilen NO-Hang nach unten. War sehr schwer zu fahren, weil eine alte Harschschiicht mit einer Eis-Oberfäche mit etwas frischem Schnee der letzten Tage überdeckt war.

Der Schützensteig in der Abfahrt war wie immer sehr anstrengend für die Oberschenkel. Macht aber trotzdem Spaß.
Es gäbe wohl auch eine andere Abfahrtsmöglichkeit, aber die war mir nicht ausreichend bekannt.

Traumhaftes Wetter heute, nur den perfekten Firn habe ich leider nicht gefunden. Goßteils war er noch nicht tragfähig und eher Bruchharsch.


Bericht von jochen

Auf dem Schützensteig vor Sonnenaufgang

Auf der Ebene angekommen

Der erste Blick auf den Gifpel

Die Hirschwang Alm

Auf dem Rücken zum Gifpel

Krähe, Hochplatte und Hochblasse

Kreuzkopf gleich nebenan

Blick zurück auf den schwierig zu fahrenden Abfahrtshang

Schon vor 09:30 gab es die erste kleine Nasschnee-Lawine

Blau = Aufstieg, Rot = Abfahrt

Kommentare

Digitale Karten und Routenverwaltung für Unternehmen und Privat