Schneidjoch

(Skitouren, Österreich, Rofan)

Bei -8°C sind wir am Parkplatz Kögelboden, an der Straße von Achenkirch nach Steinberg, gestartet. Fast zwei Stunden haatscht man am Filzmoosbach entlang hinauf zur Luternalm und gewinnt dabei gute 300 Meter an Höhe. Für den einen ist das schrecklich, der andere genießt die schöne, verschneite Landschaft und die Ruhe, die nur durch das Plätschern des Baches unterbrochen wird. Wir haben dort beim Aufstieg und bei der Abfahrt keine Menschenseele getroffen.
Nach der Alm wird das Gelände steiler. Erst steigt man über die Almwiesen, dann durch lichten Wald südwärts hinauf zum Ostrücken des Schneidjochs, und auf diesem dann weiter bis zum Gipfel.
Nach einer schönen, sonnigen und windgeschützten Rast unterhalb des Gipfels, ging es nahezu auf dem Aufstiegsweg zurück. Durch die Sonne und die warmen Temperaturen war der Schnee schon teilweise etwas weich und schwer. Nordseitig gab es aber noch genug unverspurtes Gelände mit schönem Pulverschnee. Das anstrengendste an der heutigen Tour war die "Abfahrt" am Filzmoosbach entlang mit zahlreichen Schiebeeinlagen.


Bericht von matthias

Blick zum Gipfel

Guffert

Gipfel Schneidjoch

Guffert

Kommentare

Digitale Karten und Routenverwaltung für Unternehmen und Privat