Laubeneck

(Skitouren, Ammergauer, Deutschland)

Heute habe ich Gelegenheit genutzt einen weiteren Berg in den Ammergauern zu besteigen, auf dem ich noch nie war.
Zum Laubeneck habe ich immer vom Teufelstättkopf rübergeschaut und gedacht was für ein schöner Berg das doch eigentlich ist.
Die Route ist auch zunächst die gleiche wie zum Teufelstättkopf Nordgrat. Kurz nach der Kuhalm beginnt jener Grat, aber zum Laubeneck, quert man noch weiter in Richtung Westen. Ohne Spur und/oder GPS Track ist das allerdings nicht einfach zu finden. Ich hatte heute ja beides und bin der Spur durch dichten Wald bis zum Anstieg auf das Laubeneck gefolgt. Anfänglich geht es sehr steil, dann aber bald in angenehmer Steigung durch lichten Wald weiter.
Die Sonne verwöhnte mich und der Blick hinüber zum Teufelstättkopf und seinem Nordgrat war toll.
In respektvollem Abstand zu den beeindruckenden Felswänden an der Ostseite geht es dann zum Gipfel, wo der Berg senkrecht nach Süden hin abfällt. Sobald man den höchsten Punkt erkommen hat, bietet sich ein beeindruckendes Panorama nach Süden.

Für die Abfahrt gibt es zwei Varianten.
Man kann entweder den gleichen Weg zurückfahren, oder die Rinne zwischen Laubeneck und Teufelstättkopf nehmen. Die Einfahrt in die Rinne ist aber sehr steil und sollte nur bei sicheren Bedingungen befahren werden.
Heute waren die Bedingungen optimal und ich wagte die Einfahrt kurz unterhalb der Felswände.


Bericht von jochen

Die Kuhalm

Der Gipfel des Laubenecks

Blick im Aufstieg zum Teufelstättkopf

Blick vom Gipfel nach Osten zum Teufelstättkopf

Blick nach Westen

Rosengarten und Hörnle über dem Nebel

Nochmal der Teufelstättkopf

Kommentare

Beliebte Posts

Digitale Karten und Routenverwaltung für Unternehmen und Privat