Clariden

(Skitouren, Schweiz)

Wie jedes Jahr wollten wir die Saison mit einer schönen Tour abschliessen. Diesmal fiel die Wahl auf den Clariden. Am Freitag Nachmittag fuhr ich mit der Familie nach Altdorf zu Freunden. Nach dem Abendessen holte mich Gregor, der aus der Westschweiz angereist war, dort ab. Zu zweit fuhren wir auf den Klausenpass, wo wir gegen 22 Uhr ankamen. Gregor hatte in seinem Van die Hintersitze ausgebaut und eine Matratze gefunden, die den freien Platz perfekt ausfüllte. Die Nacht verbrachten wir also einigermassen angenehm im Van. Um 4.30 Uhr ging der Wecker, dann gab es ein gemütliches Frühstück im Bett. Gegen 5.15 Uhr waren unterwegs zum Clariden. Die Nacht war nicht sehr kalt gewesen, so dass im unteren Teil der Schnee nicht mehr ganz gefrieren konnte.
Der Aufstieg verlief wie geplant und auch das berüchtigte Iswändli war problemlos zu gehen, so das wir nach ca. 3,5 Stunden beim Skidepot ankamen und um 9.30 Uhr auf dem Gipfel standen. Für den Vorgipfel und den Gipfelgrat waren Steigeisen und Pickel vorteilhaft. Die Eisenketten am Gipfelgrat waren glücklicherweise grösstenteils auch freigelegt, denn der Grat ist stellenweise ziemlich steil.
Etwas nach 10 Uhr fuhren wir vom Skidepot ab. Die Abfahrt bot im oberen Teil perfekten Sulz, im untersten Teil war der Schnee schon ziemlich nass. Um 11h Uhr waren wir zurück beim Auto. Beim Anblick der vielen Radfahrer, die bei diesem perfekten Wetter den Klausenpass befuhren, freuen wir uns nun doch auch auf den Sommer und können die Ski getrost in den Keller stellen.
Gegen 12 Uhr waren wir pünktlich zum Mittagessen zurück in Altdorf bei Familie und Freunden.


Bericht von joe

Am Gipfelgrat

Clariden mit Vorgipfel

Clariden vom Vorgipfel

Vorgipfel

Kommentare

Digitale Karten und Routenverwaltung für Unternehmen und Privat