Watzmann-Überschreitung

(Klettersteig, Berchtesgadener, Deutschland)

Sind am Sonntag bei gutem Bergwetter die Watzmannüberschreitung gegangen. An der Wimbachbrücke hatten wir noch sternenklaren Himmel, allerdings zog im Lauf des Aufstiegs von Osten her Nebel herauf, sodass wir ungefähr ab der Mitterkaseralm im Nebel gingen. Glücklicherweise reichte die Nebelschicht nur bis kurz unters Watzmannhaus. Unseren Zeitplan hatten wir wieder so abgestimmt, dass wir vor der großen Masse die im Watzmannhaus übernachtet hat, den Aufstieg zum Hocheck beginnen konnten. So ersparten wir uns lästiges warten am Grat durch langsamere Bergsteiger und kamen zügig voran.
Eine genauere Beschreibung der Strecke steht hier:
www.odsport.de/Klettersteig/Watzmann_Ueberschreitung/showEvent.html?id=164
Beim Abstieg von der Südspitze ins Wimbachtal mussten wir wieder durch die Nebelschicht hindurch. Durch den total verregneten Vortag lag sehr viel loses Geröll zusätzlich auf dem Weg, was uns noch mehr Aufmerksamkeit abforderte.
Im Wimbachtal haben wir noch Joachims Familie getroffen und sind nach einer schönen Rast mit ihnen zusammen gemütlich zurück zur Wimbachbrücke gelaufen.
Auch hier wieder zwecks der Vollständigkeit unsere zeitlichen Daten:
Wimbachbrücke: 4:00 Uhr
Watzmannhaus: 6:30 Uhr
Hocheck: 8:00 Uhr
Mittelspitze: 8:30 Uhr
Südspitze: 9:30 Uhr (Pause: ca. 30min)
Wimbachgrieshütte: 13:00 Uhr (Pause: ca.45min)
Wimbachbrücke: 16:20 (mit vorheriger Pause im Wimbachtal, ca. 45min)


Bericht von matthias

über dem Nebel - Kleiner Watzmann

Sonnenaufgang überm Göll

Hockeck

Nebel in der Ostwand

Mittelspitze

Blick zurück zur Mittelspitze

Großer Hundstod - hinten Glockner und Venediger

Blick zurück zur Mittelspitze

Südspitze

Abstieg durch den Nebel

Neuer Wegweiser beim Abstieg von der Südspitze!

Wimbachgries

Wimbachgries

Kommentare

Beliebte Posts