Niederzink Süd

(Klettern)

Servus,

wir waren heute im Steinernen Meer. Das Ziel, eine bis dahin für uns unbekannte Wand, die Niederzink Südwand ( Vorgifel der Schönfeldspitze ).

Start in Maria Alm, im Ortsteil Rohrmoos. Die Schönfeldspitze in der Ferne, startet man in Richtung Buchauer Scharte. Ein steiler Forstweg zieht immer direkt in Richtung der Südwand bis zu einer Jagdhütte. Hier verläßt man den Weg und steigt weglos, weiter bergauf. Anfangs über Schneefelder, bald einem Bachbett folgend in leichter Kletterei und weiter über äußerst steile Wiesenhänge, bis man die letzten Höhenmeter zum Wandfuß wieder kletternd zurücklegt.

Bis zum Wandfuß alleine sind es schon 1300 Höhenmeter - die wir in 2,15 schweißtreibenden Stunden hinter uns brachten.

Leider spielte uns das Wetter auch heute mal wieder einen Streich ( es war Badewetter angesagt !!??? ). Wieder einmal war es kalt & windig, so änderten wir unseren Plan und durchstiegen die Wand über eine leichtere, alpinere Route, die "Südwanddiagonale". Die Entscheidung war gut, denn gerade am Ausstieg began es dann auch mal wieder zu regnen.

Den Gipfel des Niederzink (2.480 m) erreichten wir im Regen / Schneeregen. Wir stiegen den Grat weiter Richtung Westen und in leichter Gratkletterei überschritten wir den Wurmkopf 2.451 m - das Streichenbeil 2.412 m und zuletzt das Schöneck 2.389 m. Von hier stiegen wir zum Riemannhaus ab.

Nach einer kurzen Stärkung in der Hütte gings steil hinab in Richtung Maria Alm und die komplette Querung Richtung Rohrmoos zurück.

-- Eine lange Bergtour mit Klettereinlage bei doch sehr unsicherem Wetter. Insgesamt 1750 Hm.

Gruß Daniel / unterwegs mit Hannes


Tour von bergheimat.net

Beim Zustieg

Über Firn

In leichtem Fels

Steile Pleisen

Zum Wandfuß

In der 1ten S.L. der UPS - zu kalt

Also durch die Diagonale

Auch schön

Ausstiegsplatte

Mit Wasserrillen

Am Niederzink

Mit Regen

Weiter zum Wurmkopf

Und zum Schöneck

Drunten die Hütte

Nach der Stärkung

Abstieg

Beachte das Schild

Kommentare

Beliebte Posts