Kampenwand

(Bergwandern, Chiemgau, Deutschland)

Sonntagswanderung bei tropischen Temperaturen auf den wohl meist besuchtesten Gipfel der Chiemgauer.
Gestartet sind wir am Parkplatz Aigen. Über die Brotzeit-Marie sind wir dann rauf zum Rossboden zwischen Gederer und Sulten und dann weiter zur Steinlingalm. Wir haben die Kampenwand östlich umrundet und sind den weit weniger begangenen Südanstieg auf den Gipfel. Der obere Teil des Südanstieges ist teilweise mit Drahtseilen gesichert.
Oben am Gipfel war es dann wie erwartet mit der Ruhe vorbei und wir hatten Glück einen Brotzeitplatz zu bekommen. Beim Abstieg über die Nordseite sieht man ganz deutlich, dass dieser Weg sehr viel öfter begangen wird. Der Fels ist teilweise total blank polliert.
Der Rückweg führte uns wieder vorbei an der Steinlingalm hinunter zur Schlechtenbergalm und über die Brotzeit-Marie wieder zurück zum Auto.

Bericht von matthias

Kampenwand von Norden

Steinlingalm

Kampenwand von Süden

Chiemgaukreuz

Sulten, Gederer und Chiemsee

Kommentare

Beliebte Posts

Digitale Karten und Routenverwaltung für Unternehmen und Privat