Skitour im Katastrophengebiet zum Dreisessel

(Skitouren, Deutschland, Bayrischer Wald)

Im Bayrischen Wald war dieses Wochenende Katastrophenalarm wegen der unglaublichen Schneemengen der letzten Tage. Da ich zufällig in der Nähe war, nutzte ich diese Gelegenheit und kehrte an den Ort meiner allerersten Skitour zurück. Da die Einheimischen anscheinend hauptsächlich mit der Rettung ihrer Heimat beschäftigt waren, war ich der einzige der Morgens beim Lift am Dreisessel parkte, der gerade von den Schneefräsen aus der weissen Pracht geformt wurde.
Der Lift war nicht in Betrieb und die Piste nicht präpariert, optimale Bedingungen für eine einsame Tour.
Genau das ist es was ein Tour im Bayrischen Wald auszeichnet. Es geht nicht um Höhenmeter, Gipfelglück oder spektakuläre Abfahrten. Die Ruhe und Einsamkeit, die auch der Skitourengeher sonst kaum noch kennt, kann man hier noch finden.

Dieses Mal wurde mir die Ehre zuteil, ab dem Ende der Piste, die erste Spur durch den meterhohen Neuschnee zu ziehen. Beim Endpunkt, dem Berggasthof Dreisessel, war ich dafür eine Sensation, nämlich der erste Mensch seit drei Tagen.

Was ich erst am Abend im Fernsehen sah: Kurz nach nachdem ich den Gasthof verlassen hatte, kam eine Spezialfräse vom Frankfurter Flughafen mit einem Fernsehteam zum Gasthof durch.

Bericht von jochen

Aufstieg über die Piste

Dann ging es durch diesen einsamen Wald

Der Gipfel, der mit groß körperlichen Einsatz erkämpft wurde. Man sank bis zur Hüfte in den Schnee beim ersteigen des Felsens.

Was, wie, wo geht's lang??

Der Berggasthof Dreisessel

Kommentare

Digitale Karten und Routenverwaltung für Unternehmen und Privat